News rund um die Bus – und Stockcarschmiede

Bleibt immer auf dem laufenden was unser Team betrifft. Regelmäßig berichten wir euch hier von den neuesten Änderungen rund um das Team und was als nächstes so ansteht.

 

09. April 2018

Start der Norddeutschen Meisterschaft 2018, die Bus – und Stockcarschmiede geht mit 3 Fahrern an den Start

Die lange Winterpause ist endlich vorbei und die neue Stockcar-Saison geht mit dem ersten Rennen in Gribbohm endlich los. Die Bus – und Stockcarschmiede hat über den Winter etwas aufgestockt und freut sich gleich zwei neue Fahrerinnen bekannt machen zu dürfen. In der Jugend geht ab sofort Sarah für unser Team an den Start und in der Klasse 1 möchte Moni uns mal ihr Stockcar-Geschick zeigen. Die beiden Damen teilen sich einen 60PS Polo und heizen damit ihren Konkurrenten ordentlich ein. Zwar kein neues Gefährt, aber trotzdem hat sich bei dem Lupo Quattro einiges unter der Haube getan. Schließlich geht die Bus – und Stockcarschmiede dieses Jahr nicht als Jäger sondern als gejagter an den Start.

Bei bestem Wetter mit über 20° Grad fand also das erste Rennwochenende der Norddeutschen Meisterschaft 2018 statt. In der Klasse 5 sind diesmal nur 4 Fahrzeuge gestartet da es immer noch Unstimmigkeiten über die Reifen gab. Bereits beim Zeitfahren stellte sich allerdings heraus, dass der Lupo Quattro noch einige Macken hat, die es zu beheben gilt. Mit nur einem Bruchteil seiner Leistung musste Dirk also dieses Stockcar-Rennen bestreiten. Zu dem Leistungsproblem gesellten sich auch noch andere unnötige Pannen. Ein Reifen ging verloren, die Motorhalterung brach und so weiter. Am Ende des Wochenendes hieß es dann aber immerhin noch Platz 3 in der Wertung, mit drei vierten Plätzen und einem dritten Platz reichten die 13 Punkte für ein Platz auf dem Treppchen.

Die Klasse 1 war wie immer sehr reich bestückt und Moni konnte ihre Nervosität vor dem ersten Rennen kaum noch halten. Sie hat ihre Sache aber echt gut gemacht. Eine saubere Fahrleistung und ein großer Kampfgeist brachten sie Runde um Runde über die Strecke. In beinah jedem Rennen hatte der Polo es mit angriffslustigen Gegnern zu tun und wurde gleich mehrfach gedreht. Am Ende reichte es für drei vierte Plätze und somit starke 9 punkte aus diesem Lauf der Norddeutschen Meisterschaft.

Ebenfalls an den Start musste der Polo in der Jugendklasse. Hier saß aber nicht Moni hinter dem Steuer für die Bus – und Stockcarschmiede sondern Sarah. Sie hat bereits im letzten Jahr das Stockcar-Fieber gepackt, als sie mit einem Ibiza fahren durfte. Obwohl in der Jugendklasse das Drängeln und Schubsen noch nicht erlaubt ist waren diese Rennen sogar am interessantesten an zu schauen. Sarah hat den alten Stockcar Veteranen mal gezeigt wie unglaublich breit so ein Polo eigentlich sein kann. Gleich im ersten Rennen hat sie fast alle Konkurrenten hinter sich gelassen. Auf der Geraden ganz breit und in den Kurven schön weit innen hat sie ihr Stockcar über das Feld gejagt. Sie schaffte einen zweiten, einen dritten und einen vierten Platz. Im letzten Rennen hat jedoch der Polo getreikt. Ein Motorschaden des Stockcars bedeutet sowohl für Sarah als auch für Moni das vorzeitige Ende für diesen Lauf der Norddeutschen Meisterschaft 2018.

Am Ende müssen wir sagen es gibt noch einiges zu tun bis zum nächsten Rennen. Wir hatten aber dennoch jede Menge Spaß und haben viel dazu gelernt. Wer nicht nur lesen sondern auch gucken will kann sich die Bilder des Wochenendes jederzeit in unserer Galerie ansehen.